Unser Haus


blason Galichet Unsere Geschichte

1956 verlässt die Familie Galichet das kleine Dorf Pontfaverger nordöstlich von Reims und kommt in Bouzy an, wo Serge Galichet eine Stelle als Straßenarbeiter findet. Die Familie lässt sich dort nieder und das Leben in Bouzy, das mitten im Weinbaugebiet liegt, gefällt ihr sehr. Aus diesem Grund wird sich Serge Galichet für eine Kariere in der Weinbergbearbeitung entscheiden und ein großes Champagne-Haus in Reims integrieren, in dem er die verschiedenen Aspekte des Winzerberufs lernen wird.

Einige Jahre später wird ihm die Möglichkeit angeboten, einige Weinparzellen zu erwerben und so ensteht 1959 seine erste Cuvée. Sein ältester Sohn, Remy, der seit Kindesalter gerne Zeit mit seinem Vater verbringt, wird die berühmte Weinschule in Avize besuchen.

Remy, ein fleißiger, ehrgeiziger und bodenständiger Mann, geht den eingeschlagenen Weg weiter, indem er seine ersten Weinparzellen im Departement Aisne erwirbt… 1973 ist durch seine erste Champagne-Lese und die Vermarktung seiner eigenen Champagne-Marke Remy Galichet gekennzeichnet.

 

galichet-archives

 

blason Galichet Traditions & Modernität

1999-2000 erbaut das Champagne-Haus Remy Galichet am Rande der Weinberge einen Produktionsstandort von 2500 qm, der mit modernen Einrichtungen ausgestattet ist, um hochwertige Champagne nach alter Tradition zu erzeugen. Er verfügt über einen Keller, einen Raum für die Flaschenausstattung, ein Labor, einen Gärkeller, einen Kelter und einen prächtigen Verkostungssaal, der 60 Personen empfangen kann.

Das Weingut umfasst heute knapp 9 Hektar Weinberge, die sich über die schönsten, vor kurzem in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommenen Anbaugebiete der Champagne erstrecken : die Montagne de Reims (Bouzy, Ambonnay, Trépail), die Côte des Blancs (Vertus, Bergères-les-Vertus, Chouilly) und das Tal der Marne (Mont-Saint-Père, Gland).

Die 3 Töchter Ingrid, Aurélie und Carole arbeiten im Champagne-Haus und erhalten den Stil und das Savoir-Faire des Galichet-Hauses aufrecht.

 

blason Galichet Frauenporträts

Lorette    Ingrid    Aurelie    Carole

 

Lorette, die Ehefrau, die Mutter, der Verstandesmensch der Familie, ist seit dem Beginn für die administrative und finanzielle Verwaltung des Unternehmens zuständig.

Ingrid, die älteste, war als erste der drei Töchter im Unternehmen tätig und ist für den Empfang der Besucher auf dem Weingut und für die französische Kundschaft verantwortlich.

Aurélie wollte immer andere Erfahrungen in großen Champagne-Häusern erleben, bevor sie sich 2014 dazu entschied, im Familienunternehmen zu arbeiten. Aurélie ist mit dem Ausbau der Exportgeschäfte beauftragt.

Carole, die jüngste, hatte sich immer gewünscht, mit ihrem Vater zu arbeiten. Sie hat das Winzergymnasium in Avize besucht, ist heute, an Remys Seite, die Schöpferin unserer Cuvées, und ist stets bemüht, das Savoir-Faire und den Stil unseres Haus aufrechtzuerhalten.

 

4 Frauen, 4 Persönlichkeiten, 4 Kompetenzbereiche, um jeden Tag immer weiter voranzukommen.

_MG_2071